Aktuelles

Der Sport im Verborgenen - von BFR

Der Sport im Verborgenen - von BFR
Im Gegensatz zu den medienwirksamen Sportarten wie Fußball, Leichtathletik, Tennis, Biathlon oder Skispringen, fristet das Sportschießen ein in der Öffentlichkeit hinterhöfisiches Dasein. Nur wenn bei Olympia Medaillen geholt werden, berichten die Medien über eine Sportart, die in Deutschland größtenteils im Verborgenen stattfindet. Und das, obwohl die Sportschützen/innen mit über 1,35 Millionen Mitgliedern im Verband an vierter Stelle nach Fußballern, Turnern und in etwa gleich mit den Tennisspielern stehen. Im Verband des Deutschen Schützenbundes, dem Niedersächsischen Sportschützenverband und dem Kreisschützenverband Uelzen sind auch die Mitglieder des Schützenclub Eddelstorf organisiert.
Es begann vor dem 1. Weltkrieg, als ehemalige Soldaten sich zum Wettstreit mit dem “Karabiner“ am Waldrand in Eddelstorf trafen. Auf einem einfach eingerichteten Schießstand wurden die besten Schützen mit ausgedienten Militärgewehren ermittelt. Zu dieser Zeit gründeten sich die ersten Krieger-, beziehungsweise Kyffhäuservereine. Auch Eddelstorf und Altenmedingen gründeten einen gemeinsamen Verein. Jetzt wurden die ersten Vergleichsschießen vereinsintern und auch mit anderen Vereinen durchgeführt. 1955 trennten sich die Mitglieder aus Eddelstorf und Altenmedingen und gingen getrennte Wege. Beide Ortschaften gründeten eigene Kyffhäuserkameradschaften.
Bis 1978 bestand die Kyffhäuserkameradschaft Eddelstorf. In den ca. 25 Jahren ihres Bestehens prägte sie mit ihrem Pfingstfest auch die kulturellen Bedürfnisse im Ort. Auf einem inzwischen gebauten Schießstand wurden die Vereinsmeister ermittelt und KK Rundenwettkämpfe gegen andere Kameradschaften aus Bevensen, Römstedt, Altenmedingen und Barum durchgeführt. Um auch Jugendliche für diesen Sport zu gewinnen, begann man Anfang der 70iger Jahre auf dem Saal des Gasthauses “Schwenke“ ein Training mit dem Luftgewehr. Schießwart Albert Schrötke und 2. Vorsitzender Siegfried Sievers verstanden es Eddelstorfer Jugendliche für diesen Sport zu begeistern. Die Eddelstorfer Jugendliche Annegret Zetsche holte erstmals eine gute Platzierung beim Bundesschießen der Kyffhäuser in Schleswig-Holstein. Doch gute Jungschützen aus Eddelstorf überzeugten im Nachbarverein KKS Bavendorf mit guten Ergebnissen. Dieser Verein war im Deutschen Schützenbund organisiert und bot den Jugendlichen die Ausübung ihres Sports in vielfältiger Weise. Bernd-Friedrich Röber, Wiebke Schwartau, Jürgen Röber und Klaus-Dieter Blahut als Leistungsträger in Bavendorf wollte man unbedingt nach Eddelstorf zurückholen. Um diese 4 Schützen baute A. Schrötke eine Jugendabteilung Sportschießen in Eddelstorf auf. Um den sportlichen Anreiz des Schießens zu steigern fand im Jahr 1973 das erste Mal ein Pokalschießen mit dem Luftgewehr auf 8 Ständen im Saal des Gasthauses Schwenke statt. Das Pokalschießen entwickelte sich zu einer Schießsportwoche, die auch überregional anklang findet. Das Sportschießen fand in Eddelstorf immer mehr Freunde und die Jugendabteilung wuchs ständig.

1977 entschloss sich der Vorstand Verhandlungen mit dem Kreisschützenverband Uelzen auf zu nehmen um den Mitgliedern das wesentlich größere schießsportliche Angebot des Deutschen Schützenbundes zu bieten. Auf der Generalversammlung 1978 beschlossen die Mitglieder der Kyffhäuserkameradschaft Eddelstorf aus dem Kyffhäuserbund auszutreten und den Schützenclub Eddelstorf und Umgebung e.V. zu gründen. Im gleichen Jahr wurde das erste Schützenfest gefeiert
und die ersten Majestäten des Vereins wurden ausgeschossen. Damit war der Schützenclub am Pfingstwochenende bis in die heutige Zeit kultureller Mittelpunkt der Gemeinde Altenmedingen.
1984 beschlossen die Mitglieder des Schützenclub Eddelstorf (SCE) den nicht sportlich nutzbaren Schießstand zu einer zu damaligen Zeit ansprechenden Schiesssportanlage auszubauen. 4 KK Stände und 7 LG Stände mit sanitären Anlagen wurde ihr Domizil. Durch kontinuierliches Training von Erwachsenen und Jugendlichen unter Anleitung von Bernd-Friedrich Röber und dem Vorsitzenden Siegfried Sievers konnten Eddelstorfer Schützen bis heute auf zahlreiche schießsportliche Erfolge zurückblicken. Besonders in den Luftgewehr Freihand-Disziplinen starteten die Damen um Wiebke Manning und die Schützen um Bernd-Friedrich Röber sogleich in den Landesligen des Niedersächsischen Sportschützenverbandes. Der größte Erfolg war 1984 der Aufstieg der Schützenmannschaft mit C. Michels, A. Fritsche, A. Friedrichs und B.F. Röber in die neu gegründete Luftgewehr Bundesliga. Leider konnten sich die Eddelstorfer durch den Abgang von Schützen nicht in der Klasse halten und ein Abstieg in Schritten bis in die Bezirksliga war die Folge. Obwohl die Ergebnisse und die Technik der Sportgeräte (Waffen) ständig besser wurde war erst 2019 wieder ein Aufstieg in die Landesliga möglich. In heutiger Zeit schießen in der Schützenbundesliga professionelle Schützen mit Hightech Sportgeräten und Sportanlagen, was ein kleiner Dorfverein mit seinen Möglichkeiten nicht leisten kann.

Aufsteiger-Mannschaft in die Landesliga
Der Schützenclub war auch immer für gute Schützen aus anderen Vereinen attraktiv. So konnten oft leistungsstarke Mannschaften um die Eddelstorfer Schützen, auch in den KK Disziplinen gebildet werden. In den Disziplinen KK Liegend und KK 3x20 Sportgewehr erzielte die Mannschaft mit BerndFriedrich Röber, Welf Bielefeldt und Andreas Bunk von 1998 an, zahlreiche gute Platzierungen in den höchsten Klassen des Niedersächsischen Sportschützenverbandes, den Landesligen. Die saisonalen Wettkämpfe mit Luftgewehr in den Wintermonaten und dem Kleinkaliber im Sommer sind vergleichbar mit Ligen in anderen Sportarten.

Erfolgreiche Ligaschützen, v. l. B.F. Röber, W. Bielefeldt, A. Bunk
Auch sind die Wettkämpfe im Sportschießen inzwischen so gestaltet, dass sie auch für Zuschauer interessant geworden sind. Für diese schießsportlichen Wettkämpfe hat der Schützenclub dann 2006 die nötigen Standkapazitäten erstellt. Eine neue Luftgewehrhalle mit 11 Bahnen und Platz für Zuschauer und Aufenthaltsraum wurde 2007 eingeweiht.
Die größten Einzelerfolge Eddelstorfer Schützen waren immer die auf den Landesmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften in Hannover und München. So waren die Qualifikationen zur Landesmeisterschaft, die bei der Kreismeisterschaft herausgeschossen werden mussten, oft nur Formsache. Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft hingegen erforderte ein überdurchschnittliches Ergebnis bei der Landesmeisterschaft um nach München zu kommen. Dieses schafften Carsten Michels 1985 mit dem Luftgewehr und Bernd-Friedrich Röber 2007 und Welf Bielefeldt 2009 im KK Dreistellungskampf.

Die absolut größten Erfolge aller Eddelstorfer Schützen/innen erzielte aber Wiebke Manning mit dem Luftgewehr. 2018 wurde sie dritte bei den Landesmeisterschaften und qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft in München. 2019 wurde sie Landesmeisterin und belegte auf der “Deutschen“ einen hervorragenden 3. Platz.
Auf eine gute Jugendarbeit legt der Verein bis in die heutige Zeit großen Wert. In Eddelstorf wurde nicht nur gut Fußball gespielt, sondern auch beim Sportschießen konnten durch gute Ausbildung und Trainingsfleiß immer wieder talentierte Schützen/innen hervorgebracht werden. In den 80 iger Jahren wurde die Ausbildung der Jungschützen aus Eddelstorf entscheidend vom Kreisjugendleiter Jochen Brand geprägt. Von Denen wird das Sportschießen im Schützenclub noch heute vorbildlich gelebt. Erfahrene Schützen konnten ihr Können immer wieder an Jugendliche weitervermitteln. Seit 2015 schaffte der Schützenclub Eddelstorf zwei Lichtpunktgewehre an. Dadurch ist der Verein in der Lage, schon Kinder ab sechs Jahren an den Schießsport heranzuführen. Vorher war es nur möglich Jugendliche ab 12 Jahren für den Schießsport zu gewinnen. Dann waren sie meistens schon in Vereinen anderer Sportarten aufgenommen. Da bietet sich heute eine neue Möglichkeit Kinder früh in das Vereinsleben der Schützenvereine mit ihrem Sport zu integrieren. Von Eddelstorfer Lichtpunktschützen konnten sich in kurzer Zeit immer wieder gute Schützen/innen auf Kreisverbands- und Landesverbandswettkämpfen in Szene setzen.

Benjamin Schmitter, Niclas Unbehauen und Mathilda Meierjürgen wurden 6. Mit der Mannschaft und Niclas 3. in der Einzelwertung auf den Lichtpunkt- Landesmeisterschaften in Hannover.
Inzwischen wird auch das Auflageschießen, dass 1997 vom Kreisschützenverband und damit vom Deutschen Schützenbund als Disziplin mit Wettkämpfen bis zur Deutschen Meisterschaft eingeführt wurde, von den Mitgliedern zahlreich angenommen. Dadurch ist der Schießsport eine Sportart, die von den Mitgliedern bis ins hohe Alter ausgeführt werden kann. Sie fördert damit Sport und Geselligkeit innerhalb des Schützenclub Eddelstorf und auch viele Freundschaften mit Schießsporttreibenden anderer Vereine.

Info zur aktuellen Lage

Info zur aktuellen Lage
Leider müssen wir bedingt durch wieder steigende Infektionszahlen und durch den "Lockdown light" den Vereinsbetrieb wieder einstellen. Sobald es wieder Änderungen gibt, informieren wir euch. Bis dahin ein Danke an alle treuen Mitglieder für die Unterstützung.

Schießtraining wieder erlaubt

Ab dem 31.08.2020 darf der Traingingsbetrieb wieder aufgenommen werden.

Nach einigen Umbauten und Nachrüstungen zur Umsetzung der Hygienestandards darf wieder trainiert werden. Damit wir zu eurem und unserem Schutz wieder unserem Hobby nachgehen dürfen, haben wir euch unter dieser Seite die geltenden Regeln aufgeschrieben.

Wir bitten jeden Schützen und jede Schützin diese Regeln zu lesen und umzusetzen.

Frohe Pfingsten

Frohe Pfingsten
Das Wetter am heutigen Morgen war der erste Vorbote für ein sonniges Wochenende. Wir wünschen euch allen ein schönes verlängertes Wochenende. Bleibt gesund und bis bald!

Vereinsleben steht weiterhin still

Vereinsleben steht weiterhin still
Sobald sich die Möglichkeit ergibt, unter entsprechenden Auflagen den normalen Betrieb wieder aufzunehmen, werdet ihr benachrichtigt.
Diese Entscheidungen fallen natürlich nicht leicht. Wir hoffen auf euer Verständnis und wünschen uns, euch bald gesund wieder zu treffen.

Einstellung des Trainings- und Wettkampfbetriebes bis vorerst 19.04.2020

Einstellung des Trainings- und Wettkampfbetriebes bis vorerst 19.04.2020
Aufgrund der aktuellen Lage findet kein Training und auch keine Wettkämpfe statt.

Jahreshauptversammlung 2020

Jahreshauptversammlung 2020
Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Eddelstorfer Schützenclubs konnte der erste Vorsitzende Bernd-Friedrich Röber viele Mitglieder begrüßen. Für ihn war es gleichzeitig die letzte Jahreshauptversammlung als 1. Vorsitzender. Auf eigenen Wunsch gab Röber sein Amt an jüngere Hände ab. Er bleibt dem Schützenverein weiterhin als aktives Mitglied erhalten und wird nun den Posten des Schießsportleiters bekleiden. Als neue Vorstandsmitglieder wurden nach Wahlen als 1. Vorsitzender Hans-Herrmann Zetsche und als 2. Vorsitzender Christian Röber sowie als Schatzmeister Maren Röber gewählt. Die neuen Vorstandsmitglieder freuen sich auf die zukünftige Aufgabe. Die Gäste vom Kreisschützenverband, von der Gemeinde Altenmedingen, der Freiwilligen Feuerwehr Eddelstorf, des Sportverein Eddelstorf und vom DRK-Ortsverband Altenmedingen überbrachten ihre Glückwunsche und lobten das lebendige Vereinsleben. Dies spielgelt sich in den vielen Aktivitäten des Vereins, den Erfolgen bei Schießsportwettkämpfen und den vielen Anfragen an den Spielmannszug Eddelstorf für diverse Auftritte wieder. Zudem konnten viele Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt und befördert werden. Für 40 jährige Mitgliedschaft wurden an dem Abend 19 Mitglieder geehrt sowie für 50 jährige Mitgliedschaft der Ehrenpräsident Siegfried Sievers und für 60 jährige Mitgliedschaft Friedrich Röber. Des Weiteren gab es beim Spielmannszug Ehrungen für 20 jährige Mitgliedschaft für Stabführerin Katharina Schmiemann und Andreas Schleifer, 25 jährige Mitgliedschaft für Silke Liedloff und 30 jährige Mitgliedschaft für Hans Duisterwinkel. Weitere Auszeichnungen erhielten Horst Unbehauen, Heinz Panthen und Stefan Schwartau für ihren Einsatz für den Verein. Auch beim Schießsport gab es viele Auszeichnungen für die Schützen von Jung bis Alt. So wurde Tjard Sandmeier Vereinsmeister im Lichtpunkt schießen, Mathilda Meierjürgen in der Altersklasse Schüler und Paul Peters bei den Junioren. Den Vereinspokal holte sich Niclas Unbehauen. Bei den Damen konnten Annelie Grantin, Andrea Meyer, Silke Schwartau und Wiebke Manning Erfolge verzeichnen. Bei den Schützen waren es Jon Kobbeloer, Stefan Schwartau, Alexander Wulf, Welf Bielefeldt, Harald Liedloff und der derzeitige Schützenkönig Hans Musfeldt, die erfolgreich waren.

42. Schützenfest in Eddelstorf

42. Schützenfest in Eddelstorf
Am Pfingstwochenende geht für König Harald, Königin Dani, Jugendkönig Paul Peters und Kinderkönigin Caroline Donat ein aufregendes Jahr zu Ende. Am 8. Juni geben Sie ihre Insignien an eine neue Königsfamilie. Bis dahin werden Sie nochmal bei der diesjährigen Eröffnung des Schützenfest in Erscheinung treten und das Königsschießen eröffnen. Danke für euren Einsatz für den Verein und das tolle Königsjahr.
Anbei der Ablaufplan für das Schützenfest 2019.

10. Gemeindepokalschießen 2019

Am Dienstag, 7. Mai und Donnerstag, 9. Mai findet das diesjährige Gemeindepokalschießen statt. Hier kann jeder aus der Gemeinde Altenmedingen teilnehmen, egal ob Firma, Verein oder private Mannschaft. Begonnen wird jeweils um 17 Uhr. Die Einladung findet ihr hier zusammen mit dem Anmeldeformular. Wir freuen uns auf euch.

Jahreshauptversammlung 2019

Die Jahreshauptversammlung 2019 begann pünktlich um 19.00 Uhr am 8. Februar 2019 mit einen musikalischen Auftakt durch den Spielmannszug.
Nach der Begrüßung, Verlesung und Genehmigung der Tagesordnung durch den 1. Vorsitzenden Bernd-Friedrich Röber, verlas Schriftführerin Annelie Grantin das Protokoll, welches ebenfalls genehmigt wurde. Nach dem Gedenken an die Verstorbenen Thomas Lepke und Elisabeth Rautenberg, wurden die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen verlesen.
Bei den Geehrten und Beförderten durften sich aus dem Spielmannszug Eddelstorf Thomas Reich für 20-jährige Mitgliedschaft und für 10-jährige Mitgliedschft Heiko Gonsior, Leon Pelchen und Fynn Pelchen über eine Urkunde freuen.
Bei den Nachwuchsschützen wurden Landesmeister Niclas Unbehauen, Mathilda Meierjürgen und Benjamin Schmitter ausgezeichnet und erhielten zusammen mit ihren Mitstreitern Cornelius Donat und Tjard Sandmeier ein Vereins-Sweatshirt.
Die Gäste vom DRK vertreten durch Annegret Frech und Andrea Panthen, von der Freiwilligen Feuerwehr Jan Unbehauen und Marcel Schmitz sowie vom Sportverein Andreas Burmester überbrachten ihre Glückwunsche an die Geehrten und Beförderten, sie alle freuen sich über ein weiteres tolles Jahr und die gute Zusammenarbeit.

Der Spielmannszug hat die Versammlung noch über sein anstehendes 40-jähriges Jubiläum informiert und würde sich sehr über eine rege Beteiligung aus dem Verein freuen. Das Fest wird auf dem Mehrgenerationsplatz in Eddelstorf stattfinden und soll für Groß und Klein ein großer Spaß werden. Termin ist der 31. August 2019.

Die Versammlung ist um 22 Uhr mit einem 3-fachen "Gut Ziel" durch den ersten Vorsitzenden beendet worden.